Tauchen auf Fuerteventura

Was gibt es Schöneres als in den warmen Süden zu fliegen, dort die Sonne zu genießen und sich abschließend im Wasser abzukühlen? Nichts, genau! Deshalb ist das Tauchen auf Fuerte auch so beliebt. Es gibt eine unglaubliche Wasserwelt zu erkunden. tauchen

Die Wassertemperaturen liegen zwischen 17°C und 22°C und eine atemberaubende Unterwassersicht von bis zu 40 Metern macht diese Insel zum Tauchtraumspot. Wir haben für euch 2 super Tauchschulen ausgewählt, die einen ausgezeichneten Unterricht für jedes Niveau anbieten und eine moderne Ausrüstung an Bord haben.

In der Unterwasserwelt von Fuerte kann man außerdem allerhand interessante Lebewesen antreffen wie z.B. den Engelshaie (ungefährlich), Papageienfische, Muränen, Meerbrassen und Schildkröten. Doch das sind nur einige des riesigen Ökosystems.

Tauchspots:

Isla de Lobos

Lobos zählt durch seine Artenvielfalt zu einem der beliebtesten Tauchspots auf den Kanaren. Die Unterwasserwelt dort zeichnet sich durch ihre Vulkanhänge mit vielen kleinen Spalten, bei denen allerhand Leben beobachtet werden kann aus. Ab und zu besuchen sogar sehr seltene Fische wie z.B. der Hammerhai dieses Gebiet.

Caleta de Fuste

Walhaie, Schildkröten und Pilotwale sind drei Bewohner der Unterwasserwelt an der Caleta de Fuste, die jeden Tauchgang dort zum Erlebnis machen, doch auch die bis zu 1,60 Meter großen Zackenbarsche die sich mit der Hand füttern lassen sind einen Besuch wert.

Jandia

Die schönsten und bekanntesten Strandabschnitte auf Fuerte sind die Strände und Buchten von Jandia. Dort gibt es zahlreiche Tauchplätze in schimmernd grünem Wasser. Einige der bekanntesten sind El Bajon, das Lavafeld, das große Muränenriff oder ein Schiffswrack welches zwischen Morro Jable und der Roque Negro liegt. Außerdem lassen sich Muränen und Kolonien von Garnelen beobachten.

Ajuy

In Ajuy findet ihr riesige Höhlen, Überhänge und Canyons auf der Westseite Fuertes. Auf der wilden Atlantikseite ist das Tauchen allerdings nur bei ruhigem Wasser möglich. Die Höhlen von Ajuy sind nur etwas für geübte Taucher. Die Bewohner dieser Seite der Insel sind Stachelrochen und Engelshaie.